Millionen Standortdaten von Instagram-Nutzern abgegriffen

Datensammlung auf Instagram durch das amerikanisches Start-up Hyp3r. Daten von Menschen werden überwacht und analysiert: Dazu hat das Unternehmen offenbar Nutzerdaten von Millionen Instagram-Nutzern gesammelt. Gespeichert wurde zum Beispiel, wo sie sich aufhalten, aber auch Informationen aus ihren Profilen wie die Selbstbeschreibung ("Bio") und Inhalte wie die Kurzvideos in den Instagram Stories. Die verschwinden eigentlich nach 24 Stunden aus der App, Hyp3r sicherte sie aber dauerhaft mit einem eigens entwickelten Programm und wertete sie mit einer Bildanalyse-Software aus.

Datum 08.08.2019
Anzahl Betroffene ?
Name Verantwortlicher Facebook
Bereich Social Media Plattformen
Land Vereinigte Staaten
Auswirkungen 4: groß

Zurück

1: geringfügig Betroffene erleiden eventuell Unannehmlichkeiten, welche sie aber mit einigen Problemen überwinden können.
2: überschaubar Betroffene erleiden eventuell signifikante Unannehmlichkeiten, welche sie aber mit einigen Schwierigkeiten überwinden können.
3: substanziell Betroffene erleiden eventuell signifikante Konsequenzen, die sie nur mit ernsthaften Schwierigkeiten überwinden können.
4: groß Betroffene erleiden eventuell signifikante oder sogar unumkehrbare Konsequenzen, die sie nicht überwinden können.