Mitarbeiter hören Xbox-Spracheingaben ab

Sprachbefehle werden seit der Einführung der Xbox One Kinect-Kamera im Jahr 2013 gespeichert und in einigen Fällen zur Analyse von Microsoft-Mitarbeitern sowie Vertragspartnern abgehört. In einem Großteil der Aufnahmen sollen Kinder mit der Xbox One agiert haben, welche die typischen Befehle zur Steuerung der Konsole und In-Game-Optionen aktivieren wollten. Es soll aber auch vorgekommen sein, dass Kinect und später Cortana versehentlich - zum Beispiel im Sprachchat - aktiviert wurden und so Mitschnitte von persönlichen Gesprächen die Mitarbeiter erreichten.

Datum 22.08.2019
Anzahl Betroffene ?
Name Verantwortlicher Microsoft
Bereich Sonstiges
Land Vereinigte Staaten
Auswirkungen 4: groß

Zurück

1: geringfügig Betroffene erleiden eventuell Unannehmlichkeiten, welche sie aber mit einigen Problemen überwinden können.
2: überschaubar Betroffene erleiden eventuell signifikante Unannehmlichkeiten, welche sie aber mit einigen Schwierigkeiten überwinden können.
3: substanziell Betroffene erleiden eventuell signifikante Konsequenzen, die sie nur mit ernsthaften Schwierigkeiten überwinden können.
4: groß Betroffene erleiden eventuell signifikante oder sogar unumkehrbare Konsequenzen, die sie nicht überwinden können.