Trojaner-Befall legt Berliner Kammergericht lahm

Schwerwiegender Einbruch in das Netz des Berliner Kammergerichts: Auslöser war eine Emotet-Infektion. Als Vorsichtsmaßnahme wurde das komplette Computersystem vom Netz genommen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt zur Beseitigung der Infektion die betroffenen Computer zu löschen und komplett neu aufzusetzen.

Datum 02.10.2019
Anzahl Betroffene ?
Name Verantwortlicher Stadt Berlin
Bereich Öffentliche Stellen (Behörden / Kommunen)
Land Deutschland
Auswirkungen 3: substanziell

Quellen:

Golem - 02.10.2019

Frankfurter Allgemeine -02.10.2019

 

Lesson Learned:
Einen hundertprozentigen Schutz gegen Cyberangriffe gibt es nicht. Allerdings kann das Risiko durch die Umsetzung technischer Maßnahmen verringert und damit die Sicherheit der IT-Infrastruktur erhöht werden. Häufig stellt mangelndes Problembewusstsein auf Seiten der Beschäftigten ein Einfallstor für Angriffe dar, weswegen regelmäßige Schulungen von Mitarbeitern als wichtige organisatorische Maßnahme zur Verringerung des Risikos gelten.

 

Zurück

1: geringfügig Betroffene erleiden eventuell Unannehmlichkeiten, welche sie aber mit einigen Problemen überwinden können.
2: überschaubar Betroffene erleiden eventuell signifikante Unannehmlichkeiten, welche sie aber mit einigen Schwierigkeiten überwinden können.
3: substanziell Betroffene erleiden eventuell signifikante Konsequenzen, die sie nur mit ernsthaften Schwierigkeiten überwinden können.
4: groß Betroffene erleiden eventuell signifikante oder sogar unumkehrbare Konsequenzen, die sie nicht überwinden können.